Förderverein St.-Gangolf-Kirche und Heilig-Kreuz-Kapelle
Mertloch e.V.

Versammlungen

Einladungen und Berichte zu den Mitgliederversammlungen

Zu den Mitgliederverversammlungen des Fördervereins wird gem. Satzung eingeladen und später eine Niederschrift angefertigt.


Auszüge

aus dem Protokoll der vierten ordentlichen Mitgliederversammlung am 06.04.2022 in der St.-Gangolf-Kirche

Das Protokoll der zweiten ordentlichen Mitgliederversammlung vom 08.09.2021 wird einstimmig genehmigt.

Jahres- und Kassenbericht des Vorstands für 2021

a) Tätigkeitsbericht 2021

Coronabedingt mussten für 2021 geplante Projekte/Aktionen erneut entfallen. Dennoch leisteten die Mitglieder des Vereins Eigenleistungen im Zuge der Kirchenrenovierung. Pfingstmontag konnte die Kirche neu eingesegnet werden (Gottesdienst am 24.05.2021). Auch der Erntedankgottesdienst fand statt (03.10.2021). Das Konzert „Mertlocher Advent“ musste wegen der sich verschärfenden Corona-Situation kurzfristig abgesagt werden.

In 2021 fanden drei Vorstandssitzungen statt (06.07., 18.08. und 02.11.).

b) Geschäfts-, Kassen- und Finanzbericht 2021

Schatzmeister H.-G. Sesterhenn führt hierzu Folgendes aus:

Geschäftsbericht

Ein Projektschwerpunkt war die Innenrenovierung der St.-Gangolf-Kirche, die 2021 abgeschlossen wurde.

Kassenbericht

An Spenden gingen 2021 15.790,54 € ein. Diese wurden für die Renovierung und Instandhaltung der Kirche verwendet.

Finanzbericht

2021 wurden 18.000 € aus Spenden und freien Mitteln vom Verein an die Kirchengemeinde Mertloch transferiert. Mit den 18.000 € wurden die Renovierung der Kirche und die Restaurierung der Kanzel finanziert.

In den Rücklagen befinden sich u.a. 12.365 € zweckgebunden für die Heilig-Kreuz-Kapelle und ein Betrag 1.700 € als freie Rücklage.

Bericht über die Kassenprüfung 2021

Ergebnis der Prüfung: Kasse einwandfrei geführt.

Genehmigung der Jahresrechnung 2021

einstimmige Genehmigung der Jahresrechnung für 2021.

Entlastung der Vorstandschaft

Die Kassenprüferin beantragt die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes. Dem Antrag wird einstimmig entsprochen.

Genehmigung des Haushalts für 2022

Der Haushalt für 2022 wird von der Versammlung einstimmig angenommen.

Turnusmäßige Neuwahlen

Laut Satzung wurde die Vorsitzstellvertretung und Schriftführung bei der ersten Wahl 2019 auf lediglich drei Jahre gewählt

a) Stellvertretende(r) Vorsitzende(r)

Christina Gärtner wird mit einer Enthaltung einstimmig wiedergewählt. Sie nimmt die Wahl an.

b) Schriftführer/in

Josef Heucher wird mit einer Enthaltung einstimmig wiedergewählt.

c) Neuwahl eines Besitzers

Stefan Geisbüsch wird mit einer Enthaltung einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an. Seine Amtszeit erstreckt sich auf zwei Jahre.

Geplante Veranstaltungen

·         Pfingstkirmes am 04.-06.06.2022 (Gottesdienst: 10.30 Uhr)

·         Maifelder Bauernmarkt am 26.06.2022

·         Heilig-Kreuz-Veranstaltung am 04.09.2022 (10.00 bzw. 10.30 Uhr)

Veranstaltung im kleinen Rahmen: Gottesdienst, anschließend gemütliches Beisammensein mit einfachen Getränken und Speisen.

·         Erntedankgottesdienst am 02.10.2022 (9.00 Uhr)

·         Konzert Mertlocher Advent am 27.11.2022 (16.00 Uhr)

Kirche zu einem Kulturort machen

Der Vorsitzende stellt die Idee dieses Projekts vor. Kirche zu einem Kulturort zu machen, könnte z.B. 2023 mit dem 100-jährigen Jubiläum des MGV verbunden werden.

Vorstellbar ist auch ein Barock-Orgelkonzert oder eine Lesung.

Mitteilungen / Verschiedenes

J. Heucher informiert über die Ergebnisse des Ortstermins an der Heilig-Kreuz Kapelle am 24.03.2022 bezüglich der anstehenden Sanierungs- und Renovierungsarbeiten.


Einladung zur Mitgliederversammlung am 06.04.2022

Der Vorstand des Fördervereins lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung
am 
Mittwoch, den 06. April 2022 um 19:00 Uhr in die St.-Gangolf-Kirche Mertloch herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1.    Begrüßung

2.    Niederschrift der letzten Versammlung

3.    Jahres- und Kassenbericht für 2021

4.    Kassenprüfung

5.    Genehmigung der Jahresrechnung 2021

6.    Entlastung der Vorstandschaft

7.    Genehmigung des Haushalts für 2022

8.    turnusmäßige Neuwahlen:

 ·         stellvertretende/r Vorsitzende/r

 ·         Schriftführer/in

9.    Beschlüsse über Anträge

10.  Ziele und Vorhaben 2022 / 2023
·         Heilig-Kreuz-Kapelle

11.  Mitteilungen / Verschiedenes

Anträge oder Anregungen können zwei Wochen vorher beim Vorstand schriftlich / per Mail eingereicht werden.

Der Vorstand hofft, dass möglichst viele Mitglieder der Einladung zur Mitgliederversammlung folgen.

Für die Teilnahme an der Versammlung sind die landesweiten Corona-Regelungen einzuhalten.

Bitte nehmen Sie die Gelegenheit wahr, sich über die Arbeit des Fördervereins zu informieren.  An einer Mitgliedschaft interessierte Gäste sind ebenso herzlich willkommen wie weitere Spenden auf unser Konto IBAN DE34 5765 0010 0098 0646 11 bei der Kreissparkasse Mayen aktuell besonders für die Renovierung der Heilig-Kreuz-Kapelle.

Der Vereinsvorstand

Thomas Preiss Tel. 02632 / 4955 621

foerderverein.st.gangolf.hl.kreuz@mail.de

https://fv-st-gangolf-mertloch.de.tl/


Protokoll (Kurzfassung) der Mitgliederversammlung vom 08.09.2021 in der St.-Gangolf-Kirche

1.    Begrüßung

Der Vorsitzende, T. Preiss, begrüßt die Anwesenden. Zur Mitgliederversammlung wurde form- und fristgemäß eingeladen. Weitere Anträge zur Tagesordnung liegen nicht vor.

Vor Eintritt in die TO gedenkt die MV der verstorbenen Mitglieder.

2.    Protokoll der zweiten ordentlichen Mitgliederversammlung vom 04.03.2020

Die Niederschrift wird verlesen. Es gibt keine Fragen bzw. Einwände. Das Protokoll wird in der vorliegenden Form einstimmig (15 Ja) genehmigt.

3.    Jahres- und Kassenbericht für 2020

a) Tätigkeitsbericht 2020

In 2020 mussten viele Vorhaben bedingt durch die Coronapandemie entfallen.

·      Der Geschäftssitz des Vereins wurde wegen Wohnsitzwechsels des Ersten Vorsitzenden an die Adresse Künzerhof verlegt.

·      In 2020 fanden zwei Vorstandsbesprechungen statt.

·      Die wesentliche Aktion des Jahres war die Kirchenrenovierung unter maßgeblicher Mitwirkung von H.-G. Sesterhenn.

·      Die Mitgliederversammlung fand am 04.03. statt.

·      Dank an die Aktionsgruppe Heilig-Kreuz-Kapelle für die Pflege- und Reinigungsarbeiten.

·      Der Förderverein unterstützte die Kirchengemeinde bei der Renovierung der St.-Gangolf Kirche finanziell durch zweckgebundene Einzelspenden i.H.v. 9.900 € (u.a. für die Restaurierung der Heiligenfiguren und die Anschaffung von neuen Leuchten). Der Verein beteiligte sich durch Eigenleistung einiger seiner Mitglieder v.a. bei Räumungsarbeiten, Aktive Suche nach Förderern und Paten zur Finanzierung der Kirchenfigurenrestaurierung (Handzettelaktion).

·      Der Erntedankgottesdienst fand am 20.09. 2020 statt.

·      Weihnachts- und Neujahrsrundschreiben wurden an die Mitglieder versandt.

b) Geschäfts-, Kassen- und Finanzbericht 2020

·         Die Zahl der Vereinsmitglieder betrug Stand 31.12.2020  47.

·         Kassenbestand Ende 2020 29.535,50 €. Einnahmen 10.835,50 €, Ausgaben 9.900 €. 4.691,35 € freie Mittel. 1.900,00 € freie Rücklagen. 4.000,00 € zweckgebundene Rücklagen für die Kirche und 3.944,15 . zweckgebundene Rücklagen für die Heilig-Kreuz Kapelle. 15.000 € Zuschüsse in 2019 von der Kirchengemeinde als Starthilfe - fließen wieder an die Kirchengemeinde zu Kirchenzwecken (z.B. Renovierung) zurück. 1.890 € Mitgliedsbeiträge in 2020.

4.    Bericht über die Kassenprüfung 2020

Die Mitglieder Herbert Maur und Manfred Remmel haben die Kassenprüfung durchgeführt. M. Remmel berichtet über das Ergebnis der Prüfung: Alles wurde ordentlich verbucht und die Kasse einwandfrei geführt.

5.    Genehmigung der Jahresrechnung 2020

Die Genehmigung der Jahresrechnung für 2020 erfolgt einstimmig.

6.    Entlastung der Vorstandschaft

Auf Antrag des Kassenprüfers M. Remmel erfolgt die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes einstimmig.

7.    Genehmigung des Haushalts für 2021

Einnahmen 9.300 € und Ausgaben 10.100 € vorgesehen. Der Fehlbetrag von 800 € wird durch Entnahme aus den Freien Mitteln ausgeglichen. Mitgliedsbeiträge 1.800 € erwartet, an Spenden 5.000 €.

Der Haushalt für 2021 wird von der Versammlung einstimmig angenommen.

Der Schatzmeister teilt mit, dass nach Prüfung durch das Finanzamt geprüft die Freistellung von der GewSt und KöSt bestätigt und die Gemeinnützigkeit weiter gewährt wird.

8.    Wahl für die Kassenprüfung 2021 und 2022

Laut Satzung sind Kassenprüfer alle zwei Jahre neu zu wählen.

Aus der Mitte der Versammlung werden Birgit Schneider und Manfred Brummer als neue Kassenprüfer vorgeschlagen. Beide werden gewählt und nehmen die Wahl an.

9.    Beschlüsse über Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

10. Ziele und Vorhaben in 2021/2022

·      Mitgliedergenerierung, Spendengenerierung

Der Verein wird bei Veranstaltungen, an denen er teilnimmt, die Besucher aktiv ansprechen.

Eine Idee vor, um weitere Einnahmen zu generieren, in Form von Trinkbechern aus Ton (Bogler), Bausteinen bzw. Postkartenhaltern, die im Kloster Maria Laach hergestellt werden, findet keinen großen Anklang.

·      Erntedank 03.10.2021

Am Sonntag, den 03.10.2021 findet um 9.00 Uhr eine Messe in der Kirche statt. Im Anschluss an den Gottesdienst werden im Paradies Getränke (Kalt-, Warm-) und Backwaren (Brezel, Kuchen, Muffins pp.) angeboten.

·      Renovierung Heilig-Kreuz-Kapelle und Heilig-Kreuz-Fest(e)

Am 05.10.2021 ist ein weiterer Ortstermin in der Heilig-Kreuz-Kapelle mit dem Bistumsarchitekten zur Begutachtung.

Danach wird entschieden, welche Maßnahmen sinnvoll bzw. erforderlich sein werden. Ein Bauantrag und Anträge an das Bistum zur finanziellen Unterstützung sollen gestellt werden, sind aber wenig aussichtsreich.

Ein Großteil der benötigten Gelder muss vor Beginn der Renovierung über Spenden, Erlöse bei festlichen Veranstaltungen, aufgebracht werden.

Der Förderverein möchte ein künftig regelmäßig stattfindendes Heilig-Kreuz-Fest ins Leben rufen. Über Zeitpunkt (z.B. 15.08. Mariä Himmelfahrt) und Ort (Kapelle oder Park) wurde bereits öfter diskutiert.

Der Radweg in der Nähe könnte weitere Besucher anlocken. Ein weiterer Vorschlag ist eine Bittprozession von der Kirche an die Kapelle ggfs. unter Beteiligung umliegender Orte als Sternwanderung.

Als Zeitpunkt wird nach den Sommerferien (Ende September), ggfs. alternierend zum Herbstmarkt, vorgeschlagen. Wegen fehlender Erfahrungen mit einem solchen Fest wird vorgeschlagen, zunächst „klein“ anzufangen, und zwar mit einem Gottesdienst an der Kapelle mit anschließendem Beisammensein mit Getränken und einfachen Speisen.

·      Mertlocher Advent 28.11.2021

In diesem Jahr findet der Mertlocher Advent wieder statt. Der MGV Maifeldgruß hat seine Teilnahme bereits zugesagt. Es ist auch ein freies Singen mit den Besuchern geplant und im Anschluss Getränke (u.a. Glühwein) zu reichen.

·      2022

Für 2022 sind geplant: Teilnahme am Bauern- und Handwerkermarkt, Erntedank am 04.10. und das Konzert Mertlocher Advent 2022 für den 27.11..

11. Mitteilungen / Verschiedenes

·      Restaurierung der Kanzel in der Kirche

Die Genehmigung des Bistums liegt vor. Das Bistum gibt einem 25%igen Zuschuss zu den Kosten von 14.000 €. Die Arbeiten werden voraussichtlich erst nächstes Jahr beginnen.

·      Strukturreform des Bistums und Finanzmittel der Kirchengemeinde Mertloch

Es wurde die Befürchtung geäußert, bei einer Pfarreienfusion könnten auch die Finanz- und Vermögensmittel der Kirchengemeinde mit in die neue Einheit übergehen. Bei einem Zusammenschluss der Pfarreien sollen deren jeweilige Finanz- und Vermögenswerte weiterhin getrennt verwaltet werden.

·      Aktualisierte Flyer „Förderverein St.-Gangolf-Kirche und Heilig-Kreuz-Kapelle Mertloch e.V.“ und „Die Pfarrkirche St. Gangolf in Mertloch“

Die Kosten wurden vom Förderverein übernommen (Ausgaben in 2021).


 

Bericht zur Mitgliederversammlung vom 04.03.2020

Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins hat am 04. März 2020 folgende Beschlüsse zu den jeweiligen Tagesordnungspunkten gefasst:

2. Genehmigung der letzten Niederschrift

6. Genehmigung der Jahresrechnung 2019

7. Entlastung der Vorstandschaft

8. Genehmigung des Haushalts für 2020

9.Beschlussfassung über vorliegende Anträge zur Änderung der Geschäftsstelle und zur Gewährung einer Aufwandsentschädigung

Es wurde ausführlich über die für 2020 geplanten Projekte und die anstehende Innenrenovierung der St.-Gangolf-Kirche informiert.


Protokoll der Mitgliederversammlung vom 04.03.2020 im Bürgerhaus in Mertloch

Versammlungsleiter:              Thomas Preiss

Beginn: 19.00 Uhr                  Ende: 21.10 Uhr

Anwesende: s. Anwesenheitslisten:          19 Mitglieder und ein Gast

Tagesordnung

Vorbemerkung:

Das Protokoll fokussiert sich auf die essenziellen Inhalte der einzelnen Tagesordnungspunkte.

1.    Begrüßung

Der Vorsitzende, Thomas Preiss, begrüßt die Anwesenden und stellt fest, dass zur heutigen Mitgliederversammlung form- und fristgemäß eingeladen wurde. Sodann benennt er noch einmal die Punkte der Tagesordnung. Weitere Anträge zur Tagesordnung liegen nicht vor.

Die MV gedenkt des verstorbenen Mitglieds Hermann Schuster.

2.    Protokoll der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19.09.2019

Zum Protokoll gibt es keine Fragen bzw. Einwände. Es wird daher in der vorliegenden Form genehmigt. Die Protokolle werden auf der Homepage des Fördervereins eingestellt und können dort eingesehen werden (https://fv-st-gangolf-mertloch.de.tl).

 

3.    Jahresbericht des Vorstands für 2019

Der Vorsitzende berichtet über die Zusammensetzung des Vorstands und dessen Aufgabenverteilung sowie über den aktuellen Stand der Mitgliederzahl. Weiterhin gibt er einen Überblick über die in 2019 stattgefundenen Tätigkeiten des Vereins und des Vorstandes.

 

4.    Kassenbericht für 2019

Der Schatzmeister des Fördervereins, H.-G. Sesterhenn, erläutert die Organisationstruktur sowie wesentliche Buchungsmodalitäten der Finanz- und Kassenverwaltung. Hierbei erläutert er wesentliche Eckdaten zum Geschäfts-, Kassen- und Finanzbericht 2019 und beantwortet die Fragen einzelner Mitglieder. Die Versammlung erhält zudem einen Überblick über die Einnahme- und Ausgabesituation des Fördervereins. Die Kirchengemeinde hat für den Förderverein eine Anschubfinanzierung von 15.000 € geleistet. Der Jahresabschluss beläuft sich auf 26.800 €. Bei den Ausführungen wird noch einmal besonders auf die Zweckgebundenheit von Spenden für die St.-Gangolf-Kirche oder die Heilig-Kreuz-Kapelle hingewiesen, wenn dies von den Spendern so bestimmt wurde. Entsprechend nicht kenntlich gemachte Spenden stehen der Haushaltführung allgemein zur Verfügung und gehen in die freie Rücklage.

 

5.    Bericht über die Kassenprüfung 2019

Die Mitglieder Herbert Maur und Manfred Remmel haben die Kassenprüfung vor der Vorstandssitzung am 22.01.2020 durchgeführt (§ 12 Satzung). Manfred Remmel berichtet über das Ergebnis der Prüfung. Er spricht von einer vorbildlichen Kassenführung, es gibt keinerlei Beanstandungen.

6.    Genehmigung der Jahresrechnung 2019

Manfred Remmel befürwortet und beantragt auch die Genehmigung der Jahresrechnung für 2019. Dem folgt die Versammlung einstimmig.

Ergebnis: Ja: 13         Nein: 0                        Enth.: 5

7.    Entlastung der Vorstandschaft

Der Kassenprüfer Manfred Remmel beantragt die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes. Dem Antrag wird einstimmig entsprochen.

Ergebnis: Ja: 13         Nein: 0                        Enth.: 6

8.    Genehmigung des Haushalts für 2020

Die Ermittlung der Haushaltsansätze für die einzelnen Einnahme- und Ausgabepositionen im Steuerbegünstigten/Ideellen Bereich und Zweckbetrieb für 2020 orientiert sich zum einen an den Zahlen des Vorjahres. Zum anderen werden hierbei auch die für 2020 geplanten Aktionen bzw. Veranstaltungen des Fördervereins berücksichtigt. Da es sich 2019 um das erste Haushaltsjahr des Fördervereins handelt, sind diese Zahlen allerdings nur wenig aussagekräftig.

An Mitgliedsbeiträgen werden 1.600 € und an Spenden 5.000 € veranschlagt. Der Zuschuss der Kirchengemeinde von 15.000 € und weitere 5.000 € würden im Falle der Kirchenrenovierung im Jahr 2020 an die Kirchengemeinde überwiesen. Als Überschuss (Zuführung zum Vermögenhaushalt, freie Rücklage) sind 4.000 € eingeplant. Dies könnte realistisch sein für den Fall, dass ca. 5.000 € an Spenden eingehen. Für die Bereiche Vermögensverwaltung und Steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb gibt es derzeit keine Ansätze. Für das Ende des Geschäftsjahres 2020 wir ein Kassenbestand von 10.600 € erwartet.

Manfred Brummer regt zum Umgang mit Spendengeldern an, dass Verwaltungsausgaben nicht aus dieser Einnahmeart, sondern aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert werden sollen.

Der Schatzmeister stellt fest, dass Verwaltungsausgaben ausschließlich aus den freien Mitteln des Haushalts und ggf. freien Rücklagen gedeckt werden und niemals aus Spenden oder zweckgebundenen Rücklagen.

Der Haushalt für 2020 wird von der Versammlung einstimmig angenommen.

Ergebnis: Ja: 18         Nein: 0                        Enth.: 1

9.    Beschlussfassung über vorliegende Anträge

a)    Änderung der Geschäftsstelle

Der Vorsitzende beabsichtigt, seinen Wohnsitz in Mertloch im Laufe des Jahres aufzugeben.

Aus diesem Grund ergibt sich die Frage nach einer notwendigen Änderung der bisherigen Geschäftsstelle Wingertsweg 5, 56753 Mertloch.

Hierzu unterbreitet der Vorstand der MV folgenden Beschlussvorschlag:

Die Mitgliederversammlung ermächtigt den Vorstand, beim Wohnsitzwechsel des 1. Vorsitzenden eine Änderung der Geschäftsstelle des Fördervereins vorzunehmen auf dessen neue Anschrift oder die Anschrift eines anderen Mitglieds des Vorstandes.

Ergebnis: Ja: 18         Nein: 0                        Enth.: 1

Der Vorstand wird diesbezüglich in der nächsten Vorstandssitzung eine Entscheidung herbeiführen.

b)      Zahlung einer Aufwandsentschädigung / Ehrenamtspauschale von 720 € an den Schatzmeister des Fördervereins, Hans-Günther Sesterhenn, für 2019  

In § 2 Nr. 11 der Vereinssatzung ist Folgendes geregelt:

Die Mitgliederversammlung kann in Einzelfällen für das letzte Geschäftsjahr für Vorstandsmitglieder im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten die Zahlung einer Aufwandsentschädigung / Ehrenamtspauschale (in Höhe bis zum Freibetrag gem. § 3 Nr. 26 a EStG) beschließen.

Der Schatzmeister hat im zurückliegenden Geschäftsjahr im Vorfeld der Vereinsgründung am 20. Mai und auch danach ein enormes Arbeitspensum geleistet, damit der Förderverein im Sinne seiner definierten Zweckbestimmung (§ 2 Nrn. 4 ff. der Satzung) seine Arbeit überhaupt aufnehmen konnte. Es handelt sich dabei um für den Verein wesentliche, konstituierende Tätigkeiten im Bereich der Organisation, Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit des Fördervereins. Der Aufwand entsprach mindestens einem Zeitrahmen von durchschnittlich 13 Stunden pro Woche. Ohne dieses äußerst ehrgeizige Maß an Engagement würde es den Förderverein in der aktuellen Konstitution nicht geben. 

Die Mitgliederversammlung beschließt die Gewährung der o.a. Pauschale in der genannten Höhe.

Ergebnis: Ja: 12         Nein: 1                        Enth.: 6

10.   Ziele und Vorhaben 2020

Für 2020 sind folgende Themen/Projekte/Aktionen vorgesehen:

1.    Werbung von weiteren Mitgliedern sowie von Sponsoren und Spendern für die St.-Gangolf-Kirche und die Heilig-Kreuz-Kapelle

2.    Innenrenovierung der St.-Gangolf-Kirche    
Hier soll eruiert werden, in welchem Umfange Eigenleistungen erbracht werden können.

3.    Renovierung der Heilig-Kreuz-Kapelle (zunächst Voruntersuchung)

4.    Kirmes an Pfingsten und Einweihung Park an der Kirche   
Es liegt die Information des Vorsitzenden des Vereinsrings, Bernd Weinand, vor, wonach der Förderverein die Kuchentheke sonntags und montags betreut.

5.    16.08.2020 Fest an der Heilig-Kreuz-Kapelle

6.    27.09.2020 Teilnahme am Herbstmarkt

7.    04.10.2020 Erntedankfest

8.    29.11.2020 Mertlocher Advent          
Falls sich die Kirchenrenovierung zeitlich hinziehen sollte, muss für diese Veranstaltung ggfs. eine Ausweichmöglichkeit gefunden werden.

11. Mitteilungen

 

1. Aktuelles zur Kirchenrenovierung

Der Schatzmeister, zugleich stv. Vorsitzender des Kirchengemeinderates, gibt einen Überblick über den aktuellen Planungsstand. Die Aufträge zu den erfolgten Ausschreibungen sollen zeitnah vergeben werden. Der Beginn der Arbeiten ist für nach Pfingsten (ab 02.06.2020, 23. KW) vorgesehen. Die Entscheidungen hierzu müssen noch mit dem Bistum abgestimmt werden. Die ursprünglich kalkulierten Kosten sind von 2017 datiert. Damals ging man von ca. 250.000 € aus. Mittlerweile haben sie sich jedoch auf ca. 347.000 € deutlich erhöht. Zum einen verlangen die Firmen aufgrund voller Auftragsbücher höhere Preise, zum anderen sind mittlerweile weitere Gewerke hinzugekommen. So macht es aktuell Sinn im Rahmen der Gesamtsanierung auch die Beleuchtung, die Liedanzeige und die Akustikanlage zu erneuern, weil sie den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprechen. Für diese Bereiche gibt es keine Zuschüsse durch das Bistum. Der Kostenanteil der Kirchengemeinde wird sich daher auf etwa 225.000 € erhöhen (nicht  zuschussfähige Kosten von ca. 191.000 € + Eigenanteil i.H.v. ca. 62.400 €). Erbrachte Eigenleistungen sind wiederum zuschussfähig. Zudem sollen weitere Spender, Sponsoren oder Paten gefunden werden, um den Kostenanteil der Kirchengemeinde insgesamt zu reduzieren.

2. Voruntersuchung Heilig-Kreuz-Kapelle

Im Vorfeld der geplanten Sanierung der Kapelle fallen Gutachterkosten für die Beurteilung der Statik an. Diese zahlt das Bistum. Für die eigentliche Sanierung sind weder von der Kirchengemeinde noch vom Bistum finanzielle Mittel zu erwarten. Die erforderlichen Mittel müssen also vom Förderverein in Form von Spenden und Eigenleistungen aufgebracht werden.

3. Informationen zur Bistumsstrukturreform und zum strukturellen Vergleich von Kirchengemeinderat und Förderverein

Hans-Günther Sesterhenn informiert kurz über den aktuellen Stand der Bistumsreform. Die Reform ist derzeit gestoppt und der Kirchengemeinderat wieder mit einem Übergangsmandat als zentrales Entscheidungsorgan für die Kirchengemeinde eingesetzt worden.

Anschließend erläutert Herr Sesterhenn eine Vergleichsübersicht zwischen Kirchengemeinderat und Förderverein (Rechtsgrundlagen, Organisation, Aufgaben, Gremien, Organe), um deren Kompetenzen und Möglichkeiten zu verdeutlichen.

12.   Verschiedenes

Hier wird der Punkt angesprochen, dass wegen der Nutzungseinschränkung des Kirchengebäudes bei der vorgesehen Sanierung der Saal Hermann bzw. die Schule als Ausweichmöglichkeit v.a. für die Gottesdienste (alle 5 Wochen) in Frage kommen kann. Für die musikalische Begleitung der Gottesdienste dort müssten dann noch Instrumente organisiert werden.

 


Protokoll der Mitgliederversammlung vom 19.09.2019 im Bürgerhaus in Mertloch

 Versammlungsleiter:                 Thomas Preiss

 Beginn: 19.10 Uhr                     Ende: 21.10 Uhr

 Anwesende: s. Anwesenheitsliste:                17 Mitglieder und zwei Gäste

 Tagesordnung

1.     Begrüßung

Der Vorsitzende, Thomas Preiss, begrüßt die Anwesenden und stellt fest, dass zur heutigen Mitgliederversammlung form- und fristgemäß eingeladen wurde. Sodann benennt er noch einmal die Punkte der Tagesordnung.

Danach erfolgt eine Vorstellungsrunde, in der sich die Anwesenden kurz vorstellen.

2.     Protokoll der Gründungsversammlung vom 20. Mai 2019

Der Schriftführer, Josef Heucher, stellt noch einmal die wesentlichen Punkte der Gründungsversammlung heraus: Vereinsgründungsbeschluss, Satzung, Beitragsordnung, Datenschutzerklärung, Wahl des Vorstands, Gewährung der Gemeinnützigkeit des FöVereins durch das Finanzamt, Eintrag des Vereins in das Vereinsregister, Wahl der beiden Kassenprüfer.

Das Protokoll der Gründungsversammlung kann auf der Homepage des FöVereins (https://fv-st-gangolf-mertloch.de.tl)eingesehen werden.

3.     Rückblick und Vorausschau bis 31.12.2019

Im Rückblick wird verwiesen auf folgendes Vereinshandeln: Gewährung der Gemeinnützigkeit, Eintrag in das Vereinsregister (Amtsgericht Koblenz 27.05.2019), Gestaltung des Flyers, Einrichtung Internetauftritt, Präsenz auf dem Bauernmarkt am 23.06. 2019 mit einem Info- und Getränkestand.

Geplant für dieses Jahr sind folgende Aktionen: Erntedankgottesdienst am 06.10.2010 (s. Hinweise in: Maifelder Nachrichten, Ausgabe 38 vom 20.09.2019 und Blick Aktuell Ausgabe 39 vom 27.09.2019). Des Weiteren findet am 01.12.2019 ein Adventskonzert (Beiträge des Gesangvereins offenes Singen) in der Kirche statt.

4.     „Pfarrei der Zukunft“ – „Verwaltungsteam“ – „Ort von Kirche“ in Mertloch

Einleitend zu diesem Punkt führt H.-G. Sesterhenn aus, dass durch die geplanten bzw. bereits beschlossenen Änderungen der Bistumsstruktur/-organisation die Legislaturperiode des aktuellen Kirchengemeinderates am 31.12.2019 ende. Die zentrale Frage, die sich hieraus ergibt, wäre demnach: Wie kann die (Kirchen-)Gemeinde Mertloch im Rahmen dieser Veränderungen ihre Belange dennoch weiterhin progressiv gestalten?

Die Erläuterungen zu dieser Frage bzw. TO-Punkt übernimmt Pfarrer G. Lacher. Er führt aus, dass sich kirchliches Leben und die Menschen allgemein während der letzten Jahrzehnte z.T. drastisch verändert hätten. So gäbe es immer weniger Gottesdienstbesucher und es fehlten auch Priester, um alle bisherigen Pfarreien seelsorgerisch zu betreuen. Die Fragen, die sich aus diesen Entwicklungen für das Bistum, den Bischof, stellen, seien: Wie kann sich Kirche im Bistum Trier mit diesen Veränderungen neu aufstellen? Wie können wir in Zukunft unser Christsein leben? Um hier Lösungen zu erarbeiten, wurde eine Bischofssynode (2013-2016, 300 Mitglieder) einberufen, in der neben Kirchenvertretern auch Laien repräsentiert waren. Die Synode sollte Ideen und Vorschläge entwickeln, wie es im Bistum weitergehen könne. Dabei ging es sowohl um strukturelle Fragen als auch um geistliche Belange, v.a. wie der Glaube weitergetragen werden könne. Das Bistum versuche aktuell, die erarbeiteten Vorschläge der Synode umzusetzen, Ein erster Schritt sei ein deutlich größerer Zuschnitt der einzelnen Pfarreien. So werden aus den bislang 900 jetzt 35 Großpfarreien, sog. „Pfarreien der Zukunft“. 15 sollen in 2020 eingerichtet werden, die anderen 20 folgen 2021. Hierbei sei es von Belang, dass das Bistum Trier sehr ländlich strukturiert ist, mit vielen kleinen Dörfern/Pfarreien, die alle betreut werden wollten. Es gäbe in Zukunft neue Strukturen im Bistum. Die kleinste Einheit ist „Orte von Kirche“. Hierunter könnten Gottesdienste, Kindertagesstätten, Seniorentreffen u.ä. verstanden werden. Es gehe also um Aktionen, in denen im weitesten Sinne Kirche stattfindet. Selbst der FöVerein könne ein solcher „Ort von Kirche“ sein. Das Hauptziel sei es, den christlichen Glauben in die Zukunft zu bringen. Überall dort, wo sich Menschen in „Orten der Kirche“ engagieren, fände Kirche statt.

In der sich anschließenden Fragerunde, werden u.a. folgende Fragen gestellt: Wie ist es um den Punkt Mitsprache der Gemeinde Mertloch in der neuen Struktur „Pfarrei der Zukunft“ Ochtendung bestellt? Wäre es eine Lösung bereits jetzt ein Verwaltungsteam aus einigen Mitgliedern des aktuellen Kirchengemeinderates von Mertloch zu bilden? Der Vorteil wäre ja, dass Mertloch dann in der „Pfarrei der Zukunft“ Ochtendung ein eignes Budget zugewiesen bekäme, mit dem man vor Ort direkt und zeitnah handeln könne? Müsste ein solcher Schritt dann noch vor dem 31.12.2019 erfolgen? - Pfarrer Lacher sieht eine solche Notwendigkeit nicht. Vielmehr sei die Umstrukturierung mit dem 31.12.2019 noch lange nicht abgeschlossen, es handele sich vielmehr um einen längeren Prozess, in dem solch ein Schritt auch sicherlich nach dem 31.12.2019 noch möglich wäre. Es sei also nicht erforderlich, dass noch aus den Mitgliedern des jetzigen Kirchengemeinderates zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Verwaltungsteam gebildet werden müsse. Wie das Verfahren allerdings konkret ablaufen wird, sei derzeit noch nicht klar. Klar sei nur, dass es auch noch nach dem 31.12.2019 prozessuale Veränderungen und weitere Entwicklungen gäbe. Für den FöVerein ergibt sich in diesem Zusammenhang folgende elementare Frage: Wie läuft das Verfahren, wenn für Mertloch ein Verwaltungsteam gebildet werden soll bzw. ein/e Delegierte/r in die Synodalversammlung der Großpfarrei entsandt werden soll? Um dies zu klären, wird der FöVerein sich zeitnah mit dem Leitungsteam in Ochtendung in Verbindung setzen.

Bezüglich der Konstituierung der Gremien in der neuen „Pfarrei der Zukunft“ besteht zum jetzigen Zeitpunkt bereits Klarheit über folgende Dinge: Der Rat der Pfarrei wird am 03.12.2019 von den Vertretern der jetzigen Verwaltungs-/Kirchengemeinderäte der Dekanate Maifeld und Untermosel gewählt. Das neue Gremium wird v.a. Steuerungsaufgaben übernehmen. Die pastoralen Schwerpunkte werden von der Synodalversammlung erarbeitet, die zweimal im Jahr tagt. Das dreiköpfige Leitungsteam der „Pfarrei der Zukunft“ Ochtendung steht seit dem 18.09.2019 fest (s. hierzu auch RZ-Artikel vom 19.09.2019 / Maifelder Nachrichten / Blick Aktuell vom 26./27.09.2019).

5.     Berufung zum Beirat

Laut Satzung können Vereinsmitglieder in einen Beirat berufen werden, der dann für besondere Aufgaben zuständig ist, z.B. Ausschmücken der Kirche, Pflege der Heilig-Kreuz-Kapelle, Gottesdienstgestaltung, Auf-/Abbau der Weihnachtskrippe. Zwei Mitglieder, die sich bereits vorher ausgiebig um Heilig-Kreuz gekümmert haben, erklären sich (weiterhin) dazu bereit.

Weitere Kandidaten für einen Beirat finden sich am heutigen Abend nicht. ein Mitglied vertritt die ist der Ansicht, dass es besser wäre, zunächst gezielt v.a. jüngere Leute persönlich anzusprechen, um so Mitstreiter/innen zu finden. Dann erst solle die Bildung eines Beirates erwogen werden. Daher wird zum jetzigen Zeitpunkt von der Konstituierung eines Beirates abgesehen.

Ein Gastteilnehmer bietet an, sich für Heilig-Kreuz mit einbringen zu wollen, weil ihm der Ort sehr am Herzen liege. In dem Zusammenhang nennt er die Idee, für etwaige Spenden von ortsfremden Besuchern der Kapelle ein Paypal-Kontoeinzurichten und die Daten hierzu auf einem Hinweis in der Kapelle zu hinterlegen. So könne eine Spende bargeldlos per Handy erfolgen, so eine Art „digitaler Opferstock“ entstehen.

Zudem könne er sich vorstellen, die Kapelle der Öffentlichkeit auch über Onlinedienste wie Instagram oder hashtag zu präsentieren. Auch bei der Gestaltung der Homepage des FöVereins würde er sich gerne mit einbringen wollen. Um an diesen Punkten konkret zu arbeiten, wird Hr. Zimmermann zu einer der nächsten Vorstandssitzungen des FöVereins eingeladen.

6.     Renovierung St.-Gangolf-Kirche

H.-G. Sesterhenn führt zu diesem Punkt Folgendes aus: Für die fachgerechte Sanierung der Innenwände der Kirche haben Sachverständige Proben entnommen. Die Ergebnisse mit den entsprechenden Unterlagen liegen derzeit in Trier beim Bistum. Die Gemeinde Mertloch hat bislang noch keine Kenntnis von den Ergebnissen. Daraus resultierend gibt es aktuell ein Zeitproblem, denn es war vorgesehen, dass noch der jetzige Kirchengemeinderat entsprechende Aufträge vor Ablauf des 31.12.2019 vergeben wollte. Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf 300.000 €. Das Bistum beteiligt sich bei der Innensanierung mit einem Anteil von 33%. Ausgenommen sind Maler- und Gerüstbauarbeiten. Der Eigenanteil für die Gemeinde Mertloch liegt bei ca. 150.000 €. Ob sich die o.a. veranschlagten Gesamtkosten in ihrer Höhe noch verändern, wird erst klar sein, wenn die ausgewerteten Ergebnisse zu den entnommenen Proben mitgeteilt worden sein werden. Der Innenputz muss rundherum in einer Höhe von ca. 2-2,50 m abgeschlagen und erneuert werden. Das grundsätzliche Problem im Kirchengebäude ist die hohe Feuchtigkeit. Der Fliesenboden ist allem Anschein nach derart dicht versiegelt, dass die Feuchtigkeit von unten in die Außenwände ausweicht.

7.     Bestandsaufnahme Heilig-Kreuz-Kapelle

H.-G. Sesterhenn führt zu diesem Punkt Folgendes aus: Die Kapelle befindet sich im Eigentum der Kirchengemeinde. Auch an der Kapelle besteht aktuell Sanierungsbedarf. An der Decke und an den Wänden haben sich mittlerweile deutliche Risse gebildet. Um über den gegenwärtigen Zustand des Dachstuhles und der Zwischendecke Klarheit zu bekommen, findet am Sonntag, 29.09.2019, 10.00 Uhr eine Inaugenscheinnahme statt, an der auch eine Fachkraft aus dem Schreinerhandwerk teilnimmt.

(Weitere Informationen zum aktuellen baulichen Zustand der beiden Kulturgüter bzw. zu den geplanten Sanierungsmaßnahmen können den Pressemitteilungen in den Maifelder Nachrichten und Blick aktuellAusgaben 36 vom 06.09.2019 entnommen werden: Dokumentation des Sanierungsbedarfes in der St.-Gangolf-Kirche und der Heilig-Kreuz-Kapelle – Begehung vom 12.08.2019).

Mit Entstehung der „Pfarrei der Zukunft“ Ochtendung gehen die o.a. Immobilien der Kirchengemeinde in das Eigentum der Großpfarrei über. Was die Kapelle angeht, so stellen sich bezüglich der künftigen Eigentümerschaft folgende Fragen: Wird die Ortsgemeinde Mertloch Eigentümerin, weil so am ehesten gewährleistet ist, dass für anstehende Sanierungsmaßnahmen öffentliche Zuwendungen zu erwarten sind? Ist die Ortsgemeinde überhaupt dazu bereit, Eigentümerin der Kapelle zu werden? Würde das Bistum - wenn ja, unter welchen Bedingungen - diesem Eigentümerwechsel überhaupt zustimmen? Will die „Pfarrei der Zukunft“ die Kapelle in ihrem Eigentum behalten?

8.     Ideensammlung für das Jahr 2020

·         Mitgliedschaft des FöVereins in einem der neuen Gremien in der „Pfarrei der Zukunft“ Ochtendung (s. Punkt 5)

·         Sanierung der St.-Gangolf-Kirche und der Heilig-Kreuz-Kapelle (s. Punkte 6+7)

·         Werben um Mitglieder für einen Aktionskreis zur Vorbereitung von Wortgottes-diensten, damit in Mertloch Gottesdienste in regelmäßigen Abständen stattfinden können. Hierzu sollen besonders die Eltern von Kindergarten-, Grundschul- und Kommunionkindern persönlich angesprochen werden. Eine erste offizielle Gelegenheit hierzu bietet sich beim Erntedankgottesdienst.

·         Werben um Mitstreiter/innen aus der Elternschaft für die Organisation und Durchführung künftiger Krippenspiele zu Weihnachten. Hierzu soll zeitnah ein entsprechender Hinweis in der Presse erfolgen.

·         Konzerte, Chöre in der Kirche

·         Kapellenfest in und um Heilig-Kreuz

9.     Verschiedenes

H.-G. Sesterhenn macht darauf aufmerksam, dass die Katholische Frauengemeinschaft - ebenso wie alle anderen Vereine auch - derzeit personelle Probleme habe. Damit die wertvollen Leistungen, die die KFG bislang für die Allgemeinheit des Dorfes erbracht hat, nicht verloren gehen, sollte der FöVerein diese Leistungen in seinen Aktionsplan aufnehmen.

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden